Individuelle Anfertigung von Prototypen
Beratung von Experten

Keyence Agillista 3200

Teile werden in der Inkjet-Technologie hergestellt. Daher ist eine sehr hohe Genauigkeit möglich. Da das Supportmaterial sich vom Modellmaterial unterscheidet ist das Entfernen ohne Kraftaufwand und Spuren möglich. Mechanische Nachbearbeitung und das Einbringen von Gewindebuchsen ist machbar.

Bauraum:

 

297 x 210 x 200 mm

 

 

Schichtstärke:

 

0,015mm

 

 

 

mind. Wandstärke:

 

0,25mm

 

 

 

Warmformbeständigkeit:

bei 0,45MPa: 52°C - 54°C

bei 1,8MPa:

45°C - 50°C

Toleranzen:

 

bis 100mm: ±0,1mm 

  über 100mm:

±0,2%

 

Die Inkjet Technology

Bei diesem Verfahren wird flüssiger Kunststoff, der sich aufgrund einer chemischen Reaktion durch ultraviolettes Licht aushärten lässt, auf die Druckplatte aufgetragen und dann mit einer UV-Lampe schichtweise ausgehärtet.

Funktionsprinzip:Anhand der Querschnittsdaten des dreidimensionalen Modells trägt der Druckkopf jeweils eine Schicht des UV-härtenden Kunststoffs auf die Druckplatte auf. Dieser Kunststoff wird dann mit der UV- Lampe ausgehärte. Sobald eine Schicht fertig ist wird die Druckplatte abgesenkt. So entsteht das Modell in schichtweisen Wiederholungen dieser Teilprozesse.

Teile werden in der Inkjet-Technologie hergestellt. Daher ist eine sehr hohe Genauigkeit möglich. Da das Supportmaterial sich vom Modellmaterial unterscheidet ist das Entfernen ohne Kraftaufwand... mehr erfahren »
Fenster schließen
Keyence Agillista 3200

Teile werden in der Inkjet-Technologie hergestellt. Daher ist eine sehr hohe Genauigkeit möglich. Da das Supportmaterial sich vom Modellmaterial unterscheidet ist das Entfernen ohne Kraftaufwand und Spuren möglich. Mechanische Nachbearbeitung und das Einbringen von Gewindebuchsen ist machbar.

Bauraum:

 

297 x 210 x 200 mm

 

 

Schichtstärke:

 

0,015mm

 

 

 

mind. Wandstärke:

 

0,25mm

 

 

 

Warmformbeständigkeit:

bei 0,45MPa: 52°C - 54°C

bei 1,8MPa:

45°C - 50°C

Toleranzen:

 

bis 100mm: ±0,1mm 

  über 100mm:

±0,2%

 

Die Inkjet Technology

Bei diesem Verfahren wird flüssiger Kunststoff, der sich aufgrund einer chemischen Reaktion durch ultraviolettes Licht aushärten lässt, auf die Druckplatte aufgetragen und dann mit einer UV-Lampe schichtweise ausgehärtet.

Funktionsprinzip:Anhand der Querschnittsdaten des dreidimensionalen Modells trägt der Druckkopf jeweils eine Schicht des UV-härtenden Kunststoffs auf die Druckplatte auf. Dieser Kunststoff wird dann mit der UV- Lampe ausgehärte. Sobald eine Schicht fertig ist wird die Druckplatte abgesenkt. So entsteht das Modell in schichtweisen Wiederholungen dieser Teilprozesse.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!